DVPW-Satzung angenommen

Der Vorstand der DVPW, dessen geschäftsführender Vorsitzender ich seit einem Jahr bin, hat den Mitgliedern eine neue Satzung vorgeschlagen. Über diese konnte in den letzten Wochen abgestimmt werden. Auf der Mitgliederversammlung am 29.9.2016 in Heidelberg endete die Abstimmungsfrist und die Stimmen konnten ausgezählt werden. Die hohe Hürde für eine Annahme – eine Mehrheit aller Mitglieder musste zustimmen – wurde übersprungen, sodass die neue Satzung in Kraft treten kann. Von den derzeit 1765 Mitgliedern der DVPW stimmten 959 Mitglieder (54,33%) mit „Ja“ und neun mit „Nein“. Fünf Mitglieder enthielten sich. Mit der neuen Satzung sind zukünftig Online-Wahlen möglich, eine andere Arbeitsaufteilung der Gremien findet statt und künftige Anpassung werden erleichtert. Der neuen Name der DVPW wird ab dem 1.1.2017 „Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft“ heißen.

4. Oktober 2016