Forschungsförderung durch das BMAS

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales fördert das Projekt „Die Responsvität des Deutschen Bundestags von 1980 bis in die Gegenwart“, an dem ich gemeinsam mit Lea Elsässer und Svenja Hense arbeite. Durch die finanzielle Unterstützung wird es erstmalig möglich, die bislang nicht öffentlich zugänglichen Daten des DeutschlandTrends aus den Jahren 1997 bis 2007 auszuwerten. In dem Projekt gehen wir der Fragen nach, ob es in konreten Sachfragen Meinungsunterschiede zwischen sozialen Gruppen gibt und wenn ja, wem der Bundestag in seinen Entschiedungen folgt. Insgesamt werden wir ca. 1.000 Sachfragen aus einem Zeitraum von über 30 Jahren auswerten, um erstmals umfassend zu beantworten, ob es in Deutschland eine ähnlich sozial verzerrte Responsivität gibt, wie sie Martin Gilens und Larry Bartels für die USA festgestellt haben.

6.10.2015